HONIG – das goldene Wunder der Natur

Süßes Gold – ob nun seiner Farbe wegen, oder seiner unschätzbaren gesundheitlichen Werte – Honig ist in vielen Aspekten ein wahres Wunder der Natur und bereits seit der Antike hoch geschätzt.

Die Sonderausstellung 2018/19 im Naturparkzentrum Grottenhof gibt spannende Einblicke in diese faszinierende Welt des Honigs, der Bienen und der vielen wertvollen Bienenprodukte. Die Ausstellung zeigt, dass neben dem Rind und dem Schwein die Honigbiene mit Recht als drittwichtigstes Nutztier gilt, denn während des Nektarsammelns bestäubt sie über 80% aller Nutz- und Wildpflanzen. Für uns Menschen ist dies überlebenswichtig, ohne Bienen gäbe es ein Drittel weniger Lebensmittel.

Die Sonderausstellung erklärt auch die faszinierende, wichtige und wunderbare Arbeit mit den Bienen, die Imkerei. Wichtige Werkzeuge, Bestandteile und Begriffe der Imkerei wie Stockmeißel, Smoker, Mittelwände, Tracht, etc. werden gezeigt und erläutert. Besucher, egal ob groß oder klein,  können anhand der Schaukästen einmal ohne Stichgefahr in das Innere der bekannten bunten „Bienenkästen“,  den sogenannten Beuten, nehmen und verstehen wie Bienenwaben gebaut werden und Honig entsteht. Aber Achtung – schon ab kommenden Frühjahr zieht ein echtes Bienenvolk in den großen Ausstellungsraum im 2. Obergeschoß des Grottenhofs. Hinter sicheren Glasfenstern kann man dann in Ruhe den fleißigen Bienen bei ihrer Arbeit zusehen. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der Honig mit seiner Vielfalt und seiner Reichhaltigkeit in vielen Aspekten. Der von den Imkern des Bezirkes Leibnitz errichtete informative Bienenlehrpfad am Gelände des Grottenhofs ergänzt die Sonderausstellung mit Beobachtungsmöglichkeiten eines Bienenvolkes.

Die Ausstellung verspricht, dass sich der persönliche Blick auf ein Glas Honig verändern wird – Honig ist in der Tat ein goldenes Wunder der Natur.

 

was:      Sonderausstellung „HONIG – das goldene Wunder der Natur“

wo:        Regioneum 2. Stock

wann: bis Dezember 2019, Mittwoch -Sonntag 09.00 bis 17.00 Uhr